Neue Wege gehen –  im Einklang mit den  Energien der Neuen Zeit☀️

Neue Wege gehen – im Einklang mit den Energien der Neuen Zeit☀️

Newsletter für die Seele 💗

 

 

Liebe Freunde, Klienten, Wegbegleiter 💗

 

Die aktuelle Zeit ist für viele von uns ganz schön  herausfordernd, weil sich unser Emotionales Selbst (Inneres Kind) jetzt unter Umständen sehr laut  meldet.
..
Energien der Liebe, sehr weibliche Energien strömen unablässig auf die Erde. Wir haben viele Portralöffnungen mit sehr hohen Energiefrequenzen.  Diese Energien  sind sehr nährend, wenn wir schon in unserem Herzraum angekommen sind. Dann fühlen wir Inspiration, Leichtigkeit und Freude, tiefen Frieden und immer mehr Liebe. Alles weitet sich in uns und um uns herum. 
Aber oft fühlen wir noch etwas Anderes. Der Verstand rebelliert, Bewertung Widerstand zeigen sich –  und wir fühlen uns so gar nicht friedlich. Es zeigt sich oft in uns, was diesen Energien der Hingabe, des Zulassens und Akzeptieren entgegen steht. Der Verstand  rebelliert. Und der Verstand wird dann auch gleich etwas finden, an was er seinen Unmut  festmacht. Er versucht uns Dinge  zu zeigen, die gerade nicht gut oder richtig sind in unserem Leben. Und meist, was mit uns wohl nicht stimmt. Und wenn diese Dinge dann so sind, wie er sie haben wollte, dann findet er neue Dinge .
..
So bleiben wir im Kampf, bekämpfen und  so bleiben wir im Widerstand. Und im Widerstand verschließen wir uns. Und der Widerstand verhindert das Empfangen.

Es geht eben immer wieder darum, den Weg des Verstandes – schrittweise und so wie wir es gerade können – zu verlassen und immer mehr den Weg des Herzens zu gehen. So kommen wir immer mehr in Einklang mit den  Energien der Neuen Zeit. Und wir spüren immer mehr Frieden – und  innere Freiheit. Freiheit von den emotionalen Begrenzungen.

 

Die Welten teilen sich  – die Menschen entscheiden sich für unterschiedliche Wege.

Und wenn Du die alten Pfade verläßt, lebst Du in der Übergangsphase meist noch eine Zeit mit einem Bein in der alten Welt, mit einem Bein in der neuen…

..
1) Der Weg des Verstandes – der alte Weg

    – Leistungsorientiert

   – Ziele fokussieren und dann strategisch verfolgen
   – ich schaffe alles aus mir heraus, ich strenge mich an, ich kämpfe für mein Ziel
  – Wiederstände sind einfach Herausforderungen…. ich kämpfe trotzdem für mein Ziel
  – ich denke viel über meine Ziele und mein Leben nach
  – So wie es jetzt ist, will ich es nicht haben, mein Leben
Gekennzeichnet ist dieser Weg oft davon, dass es anstrengend ist, dass ich sehr viel Energie einsetzen muss, damit es vorwärts geht. Und wahrscheinlich wirst Du in der nächsten Zeit auch immer mehr Energie einsetzen müssen, um weiterzukommen, denn die Energien tragen Dich nicht. Es ist der alte Weg, den wir solange gegangen sind. Es ist Kampf….kämpfen müssen.

 

Seid ich mich von diesem Weg verabschiedet habe – schon vor einigen Jahren – sehe ich immer mehr, dass dieser Weg des Verstandes gar keinen Raum lässt, dass Dinge von alleine geschehen können. Warum? Wir haben die Zügel selber fest in der Hand und zwar so fest, dass da gar kein Raum ist, dass es anders gehen könnte. Es ist kein Spiel-Raum für Wunder, für andere Lösungen. 
Verwirrungsfelder
Wenn Du viel im Verstand bist kann es sein, dass Du Dich unentschlossen, verwirrt, manchmal wie ein Segelschiff ohne Kurs fühlst. Soll ich dies oder das oder doch das andere machen? Ich sehe keine Perspektive oder Lösungen. Das ist ein sicheres Zeichen, dass Du Dich in den Ebenen des Verstandes aufhält. Denn der Verstand sieht in der heutigen Zeit auch nicht klar. Und aus dieser Ebene heraus bist Du dann auch noch mit den Verwirrungsfeldern aus dem Massenbewusstsein verbunden.Und gerade in der aktuellen Situation ist es gut, herzverbunden zu bleiben und somit klar auf alles was sich zeigt zu schauen, um dann für sich selber die richtigen Entscheidungen zu treffen.

 

 
2) Der neue Weg – der Weg des Herzens
 
Der erste Schritt auf diesem Weg ist: Annehmen von allem was ist. Damit ist nicht dieses esoterische „alles ist gut wie es ist“ gemeint. Sondern einfach die innere Akzeptanz von dem was gerade in Deinem Leben ist und vor allen Dingen die Akzeptanz von Dir selbst. Denn Du gibst jeden Tag Dein Bestes und mehr kannst Du nicht tun. Und das ist auch gut genug.
Du fühlst in Dein Herz. Aus Deinem Herzen heraus empfängst Du Ideen und Impulse. Diesen Impulsen folgst Du und Du wirst sehen: oh, die Türen öffnen sich. Es geht ja alles leicht.

Ja, dieser Weg ist gekennzeichnet von Leichtigkeit. Dass Dinge auch von alleine geschehen. Das Klienten, Projekte, Situationen die Du Dir wünschst, von alleine auf Dich zukommen, weil Du es zulässt und weil Du Dich für das Empfangen öffnest (genau das Gegenteil von Widerstand und Kampf).

In dieser Haltung: ich akzeptiere alles so wie es ist – ICH LASSE LOS.
Widerstand und Kampf gegen das Leben und gegen uns selbst dürfen sich auflösen. Am Anfang habe ich auch noch bewusst gesagt: ich gebe den Kampf auf. ich lasse los. Ich kämpfe nicht mehr gegen etwas, für etwas – alles darf jetzt leicht gehen. 
Ich habe dann angefangen immer mehr in mein Herz zu fühlen: was möchte ich wirklich. Was brauche ich im Moment. Ich habe immer mehr angefangen, gut für mich zu sorgen und mich dafür geöffnet, dass gut für mich gesorgt wird. Ich habe angefangen um Hilfe zu bitten, Dinge, Situationen, an die Quelle abzugeben und gebeten mir Lösungen aufzuzeigen. Wenn ich Dinge in mir
nicht heilen, wandeln konnte,  habe ich die Gnade um Heilung gebeten – und es ist geschehen. So habe ich schrittweise erfahren, dass ich mich – wenn ich es zulasse – ja wirklich nicht
mehr kämpfen und mich anstrengen muss. So hat sich immer mehr das Gefühl des: „Ich werde getragen, ich habe immer Unterstützung“ ausgebreitet und ich konnte immer mehr loslassen.
Dies ist der Weg der Hingabe – dies ist der weibliche Weg . 
Kommt noch Widerstand in mir auf und habe ich das Gefühl, mein Herz ist nicht so offen, wie ich es mir wünsche? Fühle ich noch alte Verletzungen aus dem Emotionalkörper? Ja, klar. Das kommt immer wieder vor. Aber ich nehme es jetzt als das was es ist: Es ist etwas Altes. Und anstatt mein Herz zu schließen, weil mich scheinbar jemand verletzt hat nehme ich es als Gelegenheit zu fühlen was noch in mir geheilt werden möchte.  (ich nehme es an). Und entscheide mich für: Ich lasse mein Herz offen. Ich öffne mein Herz, ich öffne mein Herz für mich. Denn die Liebe ist immer da – in meinem Herzen. Egal was im Außen passiert. und die Liebe spült das Alte fort.Ich konzentriere mich auf diese Liebe und lasse mein Herz offnen und mache es nicht zu – auch nicht für den anderen.

 

Das heißt nicht, dass ich alles akzeptiere, was andere Menschen tun. Aber ich verurteile nicht – denn dann verschließe ich mein Herz und dann tue ich dies auch mich. Und das was mit dem anderen zu klären ist, kläre ich – aber aus einer anderen inneren Haltung heraus.
Gerade jetzt geht es   um bewusste Entscheidungen und Ausrichtungen. und oft  auch um Disziplin und Übung. Es geht darum, die Energien bewusst zu lenken in unserem Leben.

 

Annehmen – akzeptieren – ich halte mein Herz offen, egal was ist und vor allen Dingen für mich.  Ich lasse die Liebe fließen aus meinem Herzen in alle Lebensbereiche – und vor allen Dingen zu mir. Ich bitte um Hilfe und Unterstützung in allen Bereichen meines Lebens und ich erlaube die Göttliche Intervention (oder die Intervention meiner Seele). ich bitte die Gnade in meinem Leben zu wirken. Und ich fühle in mir… immer wieder: was brauche ich, was macht mich wirklich glücklich und ich nehme mir Zeiten der Stille dafür. Und in dieser Stille hat meine Seele die Chance mich zu erreichen – über mein Herz.
Ich wünsche Euch, einen wunderschönen restlichen Sommer und dass Ihr Immer mehr den Weg des Herzens gehen könnt, denn das ist der Weg zurück zu Euch. Zu dem, was Ihr wirklich seid.
Herzensgrüße
Stefanie
..
Meditationen, Lichtbotschaften, Impuls-Videos findest Du auf meinem YouTube Kanal 💗

 

No Comments

Post a Comment